x

"Wildtierschutz & Verkehrssicherheit"

Jährlich sterben fast 100.000 Wildtiere auf Österreichs Straßen.

Wildtierschutz & Verkehrssicherheit Steiermark

Der volks- und jagdwirtschaftliche Schaden wird von Experten auf jährlich über 160 Millionen Euro geschätzt.

140 Personen werden dadurch österreichweit jährlich verletzt – immer wieder kommt es zu tödlichen Unfällen.

Durch den Verlust geschützter Arten entsteht ein hoher ökologischer Schaden.
Durch im Straßenverkehr verletzte Tiere oder verwaiste Jungtiere entsteht unnötiges Tierleid.
Hauptgründe für steigende Wildunfallzahlen sind die Zerstückelung von Lebensräumen durch den Neubau von Verkehrswegen, die Zunahme des Straßenverkehrs, hohe Fahrgeschwindigkeiten und fehlerhaftem Einsatz von Wildschutzmaßnahmen.

Ziel

  • Erarbeitung und Umsetzung von ökonomisch und ökologisch nachhaltigen Lösungen für die Problemstellung Wildtiere und Verkehr
  • Langfristige Senkung der Verkehrsunfälle mit Wildtieren

 

Methode

  • Erhebung des IST-Zustandes bereits vorhandener Maßnahmen (z.B. installierte Reflektorensysteme) an steirischen Straßen
  • Mehrjährige Analyse der Daten, um die Effizienz der bestehenden Maßnahmen zu überprüfen und weiterführende Maßnahmen zielgerichtet einsetzen zu können
  • Entschärfung von Wildunfall-Hotspots

 

Projektdauer: Jänner 2015 – laufend

Projektpartner: Land Steiermark, Universität für Bodenkultur, Steirische Landesjägerschaft

Erhebungsbogen Wildunfall

 

Sie haben Fragen?

Die Steirischen Jägerinnen und Jäger leben mit der Natur – gerne beantworten wir Ihre Fragen!

Anfrage senden

Partner