Wildbret

Wussten Sie, dass in der Steiermark jährlich 1,4 Millionen Kilogramm Wildbret anfallen? Und dass der Österreicher im Schnitt nur 0,6 Kilo pro Jahr verspeist? Warum nicht mehr zum Wild greifen, ist uns schleierhaft, schließlich ist es fett- und cholesterinarm, nährstoffreich und von besonderem Geschmack. Woher die Qualität kommt, liegt auf der Hand: Das Wild ernährt sich von feinen Kräutern und Gräsern aus unseren Revieren, bewegt sich viel und das weitgehend stressfrei.
– Die Erzeugung von Wildbret ist ökologisch unbedenklich und tierschutzgerecht.
– Wildtiere leben bis zur Erlegung völlig frei – keine Haltung, keine Tiertransporte.
– Wildbret aus der Steiermark wird direkt vor unseren Haustüren „erzeugt“, daher wird die Umwelt durch den Transport des Lebensmittels Wildbret nur gering belastet.
– Wer steirisches Wildbret ißt, trägt dazu bei seinen ökologischen Fußabdruck gering zu halten.

Die Steirische Landesjägerschaft berät Sie auch in kulinarischen Dingen und macht Sie mit einem der besten Köchen des Landes bekannt. 2-Hauben-Koch und Kochschulinhaber Willi Haider hat für Sie ein Rezeptheft mit Köstlichkeiten vom Wild zusammengestellt. Gar nicht schwer nachzukochen, aber gesund und schmackhaft.

Das Heft ist bei der Steirischen Landesjägerschaft kostenlos erhältlich.

Oktober 2017

Am Samstag, 14. Oktober 2017, fand das 23. Vergleichsschießen Thüringen – Steiermark statt. Bei der Siegerehrung konnte Landesjägermeisterstellvertreter LAbg. Karl Lackner unserem Team zum Sieg gratulieren. Im Anhang finden Sie die detaillierte Ergebnisliste.

> weiter
September 2017
September 2017
September 2017

Füchse finden heute in der Stadt und in Stadtnähe dank der menschlichen Wegwerfgesellschaft eine gute Nahrungsgrundlage. Viel Nahrung bedeutet meist auch viel Nachwuchs. Und wenn es dann eng wird in der Fuchswohnung, treten Krankheiten auf. Das geschieht derzeit im Bereich von Graz, wo die Fuchsräude grassiert. In gewissen Stadtteilen waren heuer alle bisher erlegten oder […]

> weiter
Juli 2017

Als Abschluss der Jägerschaftswahlen 2017 wurden am 25. Juli Landesjägermeister Franz Mayr-Melnhof-Saurau und seine beiden Stellvertreter, LTAbg. Karl Lackner und HR DDr. Burkhard Thierrichter, in der Grazer Burg von Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer angelobt. Die drei höchsten Funktionäre der Steirischen Landesjägerschaft versprachen dem Landeshauptmann mit Handschlag, ihre Funktionen zum Wohl von Wild und Jagd in der […]

> weiter