x

Österreichisches Jägerschaftsschießen 2018

Das diesjährige Österreichische Jägerschaftsschießen wurde am 25. August 2018 in Au und Bezau in Vorarlberg durchgeführt. In der wunderschönen Umgebung des Bregenzerwaldes hat der Landesverband Vorarlberg sehr gute Arbeit geleistet und einen, für alle Schützen, interessanten aber sehr anspruchsvollen Wettkampf auf die Beine gestellt. Der jagdliche Vergleich  bestand heuer aus einem 150 Meter Kugelschießen  und 50 Jagdparcours Wurfscheiben welche auf einem anspruchsvollen, speziell  für dieses Schießen mit 15 unterschiedlichen Wurfmaschinen aufgebauten Jagdparcours, in einem Waldgelände geworfen wurden. Die beiden Parcoursserien, mit unterschiedlichsten Situationen und Distanzen , mussten  in einem Durchgang ohne Pause bewältigt werden.  Beim Kugelschießen hatten die Schützen aller Bundesländermannschaften mit der Distanz von 150 Meter, üblicherweise wird auf 100 Meter geschossen, eine große Herausforderung vorgefunden. Entsprechend des hohen Schwierigkeitsgrades waren alle Schützen stark gefordert. Die erzielen Resultate waren daher auch generell niedriger als bei den letzten Jägerschaftsschießen der Vorjahre.

Auch die steirische Mannschaft, bestehend aus den Schützen Franz Veit – Herbert Sallegger – Franz Rexeis – Franz Spörk – Martin Rudorfer und Robert Lamprecht, hat sich dem Wettbewerb erfolgreich gestellt und mit den vorliegenden Herausforderungen gekämpft.  Christoph Milchrahm unterstützte das Team vor Ort und in der organisatorischen Abwicklung und hat erfolgreich am Mannschaftsführer Bewerb teilgenommen.  Bei wechselhaften Bedingungen, der Wettergott hatte leider keine Rücksicht auf gleichmäßige Bedingungen genommen, mussten die am Nachmittag startenden Mannschaften bei Starkregen den Parcours bestreiten, so war auch unser Team im strömenden Regen noch zusätzlich gefordert.

Die jagdliche Kugel wurde vom Team Vorarlberg vor den Mannschaften aus Kärnten und Niederrösterreich gewonnen. Die Mannschaftswertung in der Kombination konnte erneut von den Schützen aus Niederösterreich, vor den Teams aus Salzburg und Kärnten für sich entschieden werden. Nach einem langen und sehr herausfordernden Tag konnte das Team Steiermark bei sehr geringen Abständen zwischen den platzierten Mannschaften, in der Kugel und Kombinationswertung jeweils den 5.Platz belegen. So fehlten unserem Team  in der Kugelwertung lediglich 16 Ringe auf die Bronzemedaille und in der Kombinationswertung waren es bei den 6 Schützen insgesamt 29 Gesamtpunkte die auf Platz 3 fehlten.  In der Teamwertung Jagdparcours lagen unsere Schützen, die sich am Freitag im Training noch sehr gut in Form zeigten,  am 7. Platz doch ein wenig unter den eigenen Erwartungen. Diese Wertung wurde vom Team Oberösterreich vor Niederösterreich und Wien angeführt.

In der Einzelwertung Kombination wurde der Kärntner Manfred Buttazoni Bundesmeister und siegte vor Tobias Müllner (NÖ) und Dr. Heinz Hagen (Vbg.).  Mit Franz Spörk  (6. Platz) und Franz Veit (8. Platz) waren zwei Steirer in der Kugeleinzelwertung unter den Top 10 gereiht. Herzliche Gratulation an die siegreichen Schützen,  an das Team Steiermark sowie an alle teilnehmenden Schützen zu den erbrachten Leistungen.

Wenngleich die Anstrengungen für unser Team heuer nicht mit Medaillen belohnt wurden, möchte ich mich bei allen für die Bereitschaft den erforderlichen Einsatz auf sich zu nehmen und für die umgesetzte Vorbereitung sehr herzlich bedanken.

Ich freue mich schon darauf, den eingeschlagenen Weg weiter fortzuführen und hoffe auf eine erfolgreiche Teilnahme beim Jägerschaftschießen 2019 in Wien.

Ergebnis

Wertung

Aktuelles

Sie haben Fragen?

Die Steirischen Jägerinnen und Jäger leben mit der Natur – gerne beantworten wir Ihre Fragen!

Anfrage senden

Partner