x

Die Naturwelten Steiermark sind eröffnet

 

Erlebnisreiche Naturwelten
Die „Naturwelten Steiermark“ öffnen am 28. Juni ihre Pforten für Naturinteressierten in Mixnitz, dem Tor zum Almenland mitten in der Steiermark. Mit diesem einzigartigen Leuchtturmprojekt setzt die steirische Jagd einen mutigen Schritt.

Landesjägermeister Franz Mayr-Melnhof-Saurau ist von dessen Notwendigkeit überzeugt: „Gemeinsam müssen wir es schaffen, das zu bewahren, was wir alle lieben: Unsere Natur.
Unsere Naturwelten werden für alle BesucherInnen einen Beitrag zum besseren Lesen unserer Natur bereithalten. Eine der Hauptaufgaben unserer Naturwelten Steiermark ist es, die unterschiedlichen Blickwinkel auf unsere Natur zu einem gemeinsamen Handeln zu verweben. Die steirische Jagd stellt sich mit den Naturwelten in den Dienst des gelebten Dialogs.“

Bildungszentrum, Treffpunkt und Naturerlebnis, das alles sind die Naturwelten Steiermark – und das mitten im grünen Herzen Österreichs: Egal ob Schüler, Jäger, Familien oder Naturinteressierte – jeder kann sich in den Naturwelten auf eine spannende Erlebnisreise durch die heimische Natur begeben und wertvolles Wissen über den Umgang mit ihren Bewohnern mit nach Hause nehmen.
Rund 4 Millionen Euro wurden von der steirischen Landesjägerschaft in dieses einzigartige Projekt investiert, das innerhalb eines kurzen Jahres vom Spatenstich bis zur Eröffnung mit starker Unterstützung über das LEADER-Förderprogramm LE 14-20 von EU, Bund und Land sowie von Partnern aus Wirtschaft und Industrie verwirklicht werden konnte.

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer:
„Die steirischen Jägerinnen und Jäger spielen beim Schutz unseres natürlichen Lebensraumes eine Schlüsselrolle. Mit den Naturwelten Steiermark wurde ein modernes Zentrum und Treffpunkt für die Jägerschaft als auch eine waldpädagogische Bildungseinrichtung geschaffen. Die Freude ist groß, dass das Projekt trotz Corona-Epidemie in Rekordzeit realisiert werden konnte. Die Naturwelten Steiermark sind ein bedeutender Dreh- und Angelpunkt des Dialogs zwischen allen Naturnutzern.“

Landesrat Hans Seitinger betont:
„Die Naturwelten leisten einen wertvollen Beitrag um in der Bevölkerung das Bewusstsein dafür zu schaffen, dass Jagd in erster Linie Hege und Pflege des Wildbestands und Lebensraums bedeutet. Die Naturwelten sind eine Grundschule für Kinder, die grüne Matura für Jungjäger und eine Hochschule für jagdliche Weiterbildung an einem Ort und die nachhaltigste Investition in die Zukunft der Jagd.“

Die offizielle Eröffnung vom 26.06.2021
Eine Klangwolke von mehr als 60 steirischen Jagdhornbläsern aus allen Bezirken der Steiermark gab das Signal zur feierlichen Eröffnung der Naturwelten Steiermark.
Höhepunkt war neben der feierlichen Eröffnung das Impulsreferat von Hubert von Goisern, der über seine Beziehung zur Natur, die nicht zuletzt auf die berühmte Verhaltensforscherin Jane Goodall zurückgeht. Diese meinte, dass es keine scharfe Trennlinie zwischen Natur und Mensch gibt.

Musikalisch umrahmt wurde die Eröffnungsfeierlichkeit weiters von einem Ensemble der Musikschule Bruck an der Mur und der Band „AusgfuXt“.
Caterer Michael Veroneg, „Wülda Michl“ begeisterte die Gäste mit wilden Speisen.
Die Gäste wurden selbstverständlich, in einer von einer Ärztin geleiteten Teststation, auf Einhaltung der 3-G Regeln kontrolliert.

Alle Fotos: Fotozone Christine Hofer-Lukic

Link zur Homepage der Naturwelten und zum Beitrag vom Anblick:

Naturwelten Steiermark

Beitrag aus der Rubrik Aktuelles vom Anblick

Aktuelles

Sie haben Fragen?

Die Steirischen Jägerinnen und Jäger leben mit der Natur – gerne beantworten wir Ihre Fragen!

Anfrage senden